Bitte akzeptieren Sie unsere Cookies, um die Webseite optimal nutzen zu können.
Einige Funktionen können nur mit Cookies korrekt ausgeführt werden.
Um mehr über den Einsatz von Cookies auf unserer Webseite zu erfahren, lesen Sie unsere . Cookie-Informationsseite.

Akzeptieren Ablehnen
Unternehmensberichte 2015

Henkel Unternehmensberichte 2015

Weitere Inhalte der Henkel Unternehmensberichterstattung 2015

Nachhaltigkeitsbericht 2015

Henkel Nachhaltigkeitsbericht 2015

Fakten und Zahlen 2015

Henkel Fakten und Zahlen 2015

Unternehmensbericht 2015

Henkel Unternehmensbericht 2015

Henkel App

Henkel App
Nachhaltigkeitsbericht 2015

Vorwort

Liebe Freunde des Unternehmens,

Kathrin Menges Personalvorstand und Vorsitzende des Sustainability Council von Henkel

2015 war ein wichtiger Meilenstein für Henkel auf dem Weg zu unserem langfristigen Nachhaltigkeitsziel „Faktor 3“. Bis 2030 wollen wir den Wert, den wir für unsere Kunden und Verbraucher, unser gesellschaftliches Umfeld sowie unser Unternehmen schaffen, im Verhältnis zum ökologischen Fußabdruck unserer Geschäftstätigkeit verdreifachen.

Bei der umfassenden Integration von Nachhaltigkeit in unsere Geschäftsprozesse haben wir große Fortschritte gemacht. Wir haben unsere Zwischenziele für den Zeitraum von 2011 bis 2015 erreicht: Mit einer Verbesserung der Gesamteffizienz von 38 Prozent sind wir auf einem guten Weg, unsere langfristigen Ziele zu erreichen. Jetzt haben wir uns neue Ziele für die nächsten fünf Jahre gesetzt: Bis Ende 2020 wollen wir unsere Effizienz um insgesamt 75 Prozent verbessern – im Vergleich zum Basisjahr 2010.

Video Kathrin Menges, Personalvorstand

Wie Henkel weiter an einer nachhaltigen Entwicklung arbeitet, erläutert Kathrin Menges in einem Video. (Nur in Englisch verfügbar)

Wir haben noch einen weiteren Grund, stolz zu sein: In diesem Jahr veröffentlichen wir den 25. Nachhaltigkeitsbericht. Unseren ersten Umweltbericht haben wir im Jahr 1992 vor der Konferenz für Umwelt und Entwicklung der Vereinten Nationen in Rio de Janeiro veröffentlicht. Dieser Bericht gab einen Überblick über die bereits bis dahin erzielten Fortschritte beim Umweltschutz und zeigte gleichzeitig künftige Herausforderungen auf. Wir waren und sind der Überzeugung, dass sich Wachstum, wirtschaftlicher Erfolg und Umweltverträglichkeit nicht gegenseitig ausschließen, und bekennen uns klar zu einer nachhaltigen Entwicklung.

Wir haben unseren Ansatz, im gesamten Unternehmen nachhaltig zu wirtschaften, im Lauf der Jahre kontinuierlich weiterentwickelt. Dazu haben wir systematisch eine wachsende Zahl von ökologischen und gesellschaftlichen Herausforderungen entlang unserer Wertschöpfungskette aufgegriffen und bearbeitet. Für Henkel – wie auch für viele andere Unternehmen weltweit – steht es außer Frage, dass die Wirtschaft Teil der Lösung und der Nachhaltigkeitsagenda sein muss.

2015 sind auch wichtige Weichen zur Bewältigung der großen globalen Herausforderungen gestellt worden: Die Vereinten Nationen haben die „Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung“ mit entsprechenden Zielen verabschiedet, und in Paris wurde ein weltweites Klimaabkommen beschlossen. Dieses gemeinsame Verständnis der Prioritäten wird helfen, die Zusammenarbeit zu erleichtern und Fortschritte zu erzielen. Mit unseren Erfolgen beim nachhaltigen Wirtschaften und unserer klaren Strategie tragen wir zur Umsetzung dieser Ziele bei. Die Verpflichtung, unsere führende Rolle im Bereich Nachhaltigkeit auszubauen, ist in unseren Unternehmenswerten fest verankert..

Wir arbeiten kontinuierlich daran, unser gesamtes Produktportfolio zu verbessern. Dies ermöglicht uns, unseren Kunden und Verbrauchern mehr Wert und eine bessere Leistung bei einem reduzierten ökologischen Fußabdruck anzubieten.

In enger Zusammenarbeit mit unseren Kunden und Partnern in Handel und Industrie können wir unsere Erfahrung einbringen und logistische Prozesse optimieren, die Produktionseffizienz steigern, nachhaltigere Produkte entwickeln und nachhaltigeren Konsum fördern

Unseren Mitarbeitern kommt dabei eine entscheidende Rolle zu. Ihr Verständnis für das Thema Nachhaltigkeit und dessen Relevanz für ihre jeweiligen Geschäfts- und Verantwortungsbereiche bilden die Grundlage für unsere Fortschritte.

Wir sind überzeugt, dass nachhaltiges Wirtschaften in Zukunft für unseren Geschäftserfolg immer wichtiger wird. Es stärkt unser Wachstum, verbessert unsere Kosteneffizienz und minimiert Risiken. Gleichzeitig können wir nur durch nachhaltiges Wirtschaften die Grundlagen für eine lebenswerte Gesellschaft und robuste Volkswirtschaften erhalten.

Wir danken unseren Mitarbeitern, Partnern und Kunden für ihren Beitrag zu einem weiteren erfolgreichen Jahr auf unserem Weg. Wir werden im Jahr 2016 wie auch in den kommenden Jahren auf diesen Erfolgen aufbauen.

 

Kathrin Menges
Personalvorstand und Vorsitzende des Sustainability Council von Henkel