Bitte akzeptieren Sie unsere Cookies, um die Webseite optimal nutzen zu können.
Einige Funktionen können nur mit Cookies korrekt ausgeführt werden.
Um mehr über den Einsatz von Cookies auf unserer Webseite zu erfahren, lesen Sie unsere . Cookie-Informationsseite.

Akzeptieren Ablehnen
Unternehmensberichte 2015

Henkel Unternehmensberichte 2015

Weitere Inhalte der Henkel Unternehmensberichterstattung 2015

Nachhaltigkeitsbericht 2015

Henkel Nachhaltigkeitsbericht 2015

Fakten und Zahlen 2015

Henkel Fakten und Zahlen 2015

Unternehmensbericht 2015

Henkel Unternehmensbericht 2015

Henkel App

Henkel App
Nachhaltigkeitsbericht 2015

Beauty Care

Nachhaltige Verpackungslösungen sind ein wichtiger Teil unserer Strategie. Von links: Andrei Beketov aus dem Einkauf, Barbara Grossmann von der Verpackungsentwicklung und Clémence Alberti aus dem Bereich Körperpflege diskutieren die Vorteile der neuen Aluminium-Deo-Dose. Die aus Aluminium- Slugs (Rohmetall) hergestellten ultraleichten Spraydosen bestehen zu 25 Prozent aus recyceltem Aluminium.

Die aus recyceltem Aluminium hergestellten Deo-Dosen werden regelmäßig geprüft. Hier entnehmen (von links) Christina Szudlo und Nadine Strebel Rückstellmuster in der Produktion in Wassertrüdingen, Deutschland.

Durch regelmäßige Sprühtests der Deo-Dosen wird die gleichmäßige Produktqualität und Funktionalität sichergestellt. Hier prüft Jutta Lauterbach am Produktionsstandort Wassertrüdingen, Deutschland die Abfüllung der Deo-Dosen.

Die Zusammenarbeit entlang der gesamten Wertschöpfungskette ist ausschlaggebend für die Verwirklichung unserer Nachhaltigkeitsziele – von der Rohstoffherstellung über die Entwicklung nachhaltiger Innovationen bis hin zur effektiven Verbraucheransprache.

Gemeinsam für nachhaltige Verpackungsinnovationen

Bei Henkel suchen wir immer nach Möglichkeiten, den ökologischen Fußabdruck unserer Produkte zu reduzieren. Unsere Verpackungsentwicklung spielt im Rahmen der Produktlebenszyklen eine wichtige Rolle. Mit dem Ziel, das Abfallaufkommen zu senken, arbeiten unsere Entwickler an intelligenten und nachhaltigen Verpackungen.

Um unseren Aluminiumverbrauch und somit unseren Energieverbrauch und unsere CO2-Emissionen zu verringern, führte Beauty Care gemeinsam mit dem Unternehmen Ball Aerocan bereits im Jahr 2013 ein Pilotprojekt durch, in dem Spraydosen zu 25 Prozent aus recyceltem Aluminium hergestellt wurden. Bis heute konnte Henkel dadurch mehr als 4.500 Tonnen CO2 einsparen.

Der Recyclingprozess für Aluminium verbraucht viel weniger Energie als die aufwendige Gewinnung von Primäraluminium aus dem Erz Bauxit. Hinzu kommt, dass das neue Material durch eine Optimierung der Legierungsbestandteile im Aluminium steifer ist. Dies ermöglicht eine Reduzierung des pro Dose benötigten Materials. Durch diese beiden Effekte wird der CO2-Fußabdruck pro Aluminiumdose deutlich gesenkt. Seit der Markteinführung dieser Dosen 2014 für die Deosprays der Marken Fa, Souplesse und Neutromed wurden bereits mehr als 60 Millionen Stück eingesetzt. 2016 wollen wir die Jahresmenge an Dosen mit recyceltem Aluminium weiter erhöhen.

Drei Fragen zur Nachhaltigkeit bei Beauty Care

Was sind die Herausforderungen in Bezug auf Nachhaltigkeit für Beauty Care?

Alle Produkte müssen nicht nur leistungsstark und attraktiv sein, sondern zugleich auch nachhaltig. Das ist unser Anspruch bei Beauty Care. Dieses Verständnis ist integraler Bestandteil unseres Innovationsprozesses; und wir sehen dies auch als Wettbewerbsvorteil. Durch unsere Leidenschaft für Innovation sowie die Verankerung des Nachhaltigkeitsgedankens in der gesamten Wertschöpfungskette konnten wir den Nachhaltigkeitsbeitrag unserer Innovationen stetig steigern und so mehr Wert für unsere Kunden und Verbraucher schaffen.

Ihre Produkte richten sich nicht nur direkt an Endverbraucher, sondern auch an professionelle Friseure. Wie sprechen Sie diese wichtigen Kunden bei dem Thema Nachhaltigkeit an?

Wir unterstützen unsere Friseurkunden im Rahmen der internationalen Akademie Schwarzkopf mit umfangreichen Schulungen insbesondere auch zum Thema Nachhaltigkeit. So bieten wir ein berufliches Weiterbildungsprogramm an, um unsere Friseure unter anderem bei der sachgemäßen und nachhaltigen Anwendung unserer Produkte zu unterstützen.

Recycling ist ein bedeutender Nachhaltigkeitsaspekt. Welchen Beitrag kann Beauty Care hierbei in der Verpackungsentwicklung leisten?

Ein wichtiges Projekt im Jahr 2015 war für uns die Steigerung des Recyclinganteils von Aluminium in Spraydosen. Als Ergebnis einer gemeinsamen Entwicklung mit einem strategischen Lieferanten ist es uns gelungen, Aerosoldosen mit einem Anteil von 25 Prozent recyceltem Aluminium einzusetzen. Mit dieser Initiative konnte der CO2-Fußabdruck pro Aluminiumdose um mehr als 20 Prozent gesenkt werden.

Hans Van Bylen

Mitglied des Vorstands und zuständig für den Unternehmensbereich Beauty Care